Politische Ziele

Politische Ziele

Die COVID-19 Pandemie hat unser aller Leben stark eingeschränkt. Jeder Kontakt birgt eine potenzielle Gefahr. Um diese Gefahr zu reduzieren, braucht es für Bürger die Möglichkeit auf digitalem Wege ihre Anliegen zu äußern. Die Einführung einer digitalen Bürgerfragestunde ist alternativlos um alle Beteiligten zu schützen.

Darüber hinaus leiden die Vereine unter dem Lockdown. Hier muss der Ortsbeirat mit seinem Budget finanzielle Hilfestellung leisten. 

Der Ortsbeirat stellt das Bindeglied zwischen Bürgern und der Stadt dar. Aufgrund dieser Nähebeziehung ist eine verstärkte Aufklärung über Hilfsangebote durch ihn erforderlich.

Die Frankfurter Innenstadt wird immer voller. Schon lange kann nur noch in die Höhe gebaut werden. Deswegen weichen die Bauherren immer mehr auf den Frankfurter Norden und seine freien Flächen aus. Eine Bebauung darf jedoch keine komplette Versiegelung des Bodens oder unüberlegte Rodungen zur Folge haben. Der Ortsbeirat muss besonders darauf achten, dass ausreichend grüne Flächen erhalten bleiben oder eingeplant werden.

Die Digitalisierung der Verwaltung, das heißt beispielweise die Versendung der städtischen Unterlagen auf elektronischem Wege, ist ein klimafreundlicher Ansatz.

Auf dem Gelände des „Alten Flugplatzes“ kann eine Forschungseinrichtung entstehen, die Kindern und Jugendlichen den Umgang mit der Natur näherbringt und ebenfalls von Kindertageseinrichtungen sowie Schulen genutzt werden kann.

Fahrradwege müssen sicher gekennzeichnet und Parklplätze für Fahrräder sowie Lastfahrräder ausgebaut werden. 

Der öffentliche Personennahverkehr muss ausgebaut und sog. „Park and Ride“ Parkhäuser errichtet werden, damit der Straßenverkehr entlastet wird. Die Taktung des ÖPNV soll entsprechend angepasst werden.

Der Individualverkehr darf dabei jedoch nicht zum Gegner werden. Für manche Berufe und Personengruppen ist die Anreise mit dem Auto die einzige Möglichkeit. 

Die digitale Bürgerfragestunde und die digitale Verwaltunge stellen erste Ansatzpunkte dar. 

Der Zugang zur PARLIS muss vereinfacht und übersichtlicher werden. Dadurch kann eine stärkere Partizipation am politischen Entscheidungsprozess eines jeden Bewohners unserer Stadtteile erreicht werden. Das Interesse für Politik steigt durch die bessere Möglichkeit etwas verändern zu können. Die Menschen vor Ort kennen die Probleme am besten und haben gute Lösungsansätze.

Das städtische Ehremamt ist nicht immer sehr bekannt und der Zugang oftmals schwer oder zäh. Der Ortsbeirat sollte besser über die verschiedensten Möglichkeiten des Engagements aufklären und die Verfahren beschleunigen. 

Das private Ehrenamt muss weiterhin Raum zur Vorstellung in den Sitzungen des Ortsbeirates haben. 

Der Ehrenpreis soll auch in den kommenden Jahren verliehen werden, um den Menschen Anerkennung zu zollen, die sich besonders verdient um unsere Gesellschaft gemacht haben.

Der Ortsbeirat konnte die Vereinsringe in der Vergangenheit durch Kooperationen im Rahmen von Volksfesten stärken. Das Engagement in Form von Vereinen verdient besondere Anerkennung. Sie bieten jeder Altersgruppe und den verschiedensten Interessen eine Plattform der Begegnung und des Austauschs.

Meine Tätigkeit als Kinderbeauftragter von Bonames hat mir einige Probleme aufgezeigt. Die Vermüllung von Grünanlagen stört den Ablauf von Kindertagesstätten erheblich. Hierauf müssen wir alle Acht geben, damit unsere Kinder sicher spielen können.

An anderer Stelle fehlen Verweilmöglichkeiten für Jugendliche. Hier muss nachgebessert werden. 

Die Instandhaltung von Spiel- und Bolzplätzen verdient besondere Aufmerksamkeit. Kinder und Jugendliche brauchen Bewegung, die in einer Großstadt oft nur auf solchen Begegnungsstätten möglich ist.  

Motivation

Seit meiner Schulzeit war ich immer schon an Politik interessiert. Ich habe mich dann früh in der Schulkonferenz meiner Schule beteiligt und für die Interessen meiner Mitschüler eingesetzt. Das Gleiche gilt für mein universitäres Engagement. Jetzt möchte ich im Ortsbeirat für meine Mitbürger um die besten Ideen streiten. Frankfurt und besonders der Frankfurter Norden hat mir viel gegeben. Ich möchte mich jetzt revanchieren und etwas zurück geben.